Happy Birthday, »Das Licht in meiner Dämmerung«⁠

Vor zwei Jahren hat diese Geschichte das Licht der Welt erblickt. Dieser Roman ist auf so viele Arten besonders für mich.⁠
Die Geschichte ist um ein ganzes Drittel länger geworden als geplant. Eleonore und Ethan hatten so viel zu erzählen, und das, obwohl die beiden fast ausschließlich unter sich sind. Abgesehen von einem meiner liebsten Nebencharaktere: Heathcliff. Ihn gehen zu lassen hat mindestens so geschmerzt, wie Eleonore und Ethan in die weite Welt zu entlassen.⁠
“Das Licht in meiner Dämmerung” ist anders als alles, was ich bisher geschrieben hatte. Düster, verzweifelt und doch hoffnungsvoll. Und ich hatte Angst, es könnte nicht gefallen.⁠
Umso mehr geflasht hat mich der Erfolg des Buches. Das E-Book ist bis auf Rang 10 hochgeklettert und hat sich als Longseller knappe 8 Monate in den Top 1.000 gehalten. Das Taschenbuch war sogar ein Jahr später noch bzw. immer wieder mal auf Platz 1 der BoD – Books on Demand
Charts im BoD-Shop. Das Feedback zum Cover, das rauschgold Coverdesign gestaltet hat, berührt mich heute noch und die Rückmeldungen zum Roman haben mich aus den Socken gehauen. So viele haben es begeistert gelesen, geliebt und weiter empfohlen. Das ist so krass und ich kann bis heute nicht fassen, wie sehr ihr die Geschichte in euer Herz geschlossen habt. 💖💜
Zum Inhalt:
Als Dunkelheit über sie hereinbricht, wird sie zum Licht in seiner Dämmerung
Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen.
Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben.